Theaterfans Walterswil

 

 
 

zurück zur Übersicht

1991 - "Chrämpfli Brüeder"


1990            1992 >


Zweiakter von Hans Wälti

Aufgeführt 1991 in der MZH Walterswil.

 

Um was geht es?

Die arbeitsscheuen und liederlichen Max, Harry und John leben in einer billigen Mansardenwohnung. Meistens vertreiben sie ihr Zeit mit jassen und faulenzen. Für diese Art von Leben hat aber die Vermieterin der Wohnung kein grosses Verständnis. Sie droht mit der Kündigung, wenn sie nicht besser Ordnung halten und sie den längst fälligen Zins nicht bezahlen. Auch verlangt sie von ihnen, dass sie endlich einer geregelten Arbeit nachgehen.

Harry hat nun die glorreiche Idee, die Lädelibesitzerin, Elisabeth König, zu entführen, um so zu Geld zu kommen. – Aber was soll man aus einem kleinen Laden, in der Nähe eines Einkaufscenters, herausholen? – Zuerst muss doch der Laden rentieren, meint der schlaue Max. Er versucht mit der Ladenbesitzerin in’s Geschäft zu kommen. Man kauft billige Ware ein, leert den Center mit einer Bombendrohung und lockt die Kunden in’s Lädeli. Aber was nützen Umsätze, wenn der Gewinn zu klein ist? Der Laden ist dem Bankrott nahe, die Polizei kommt den Bombendroher auf die Spur. Alles scheint ein schlechtes Ende zu nehmen. Aber die Ladenbesitzerin kann die Centerleiterin und den Polizeikommissär doch noch umstimmen und das nicht zuletzt dank dem heiteren Dreiblatt, die beweisen, dass auch sie eine guten Kern in ihrer Schale haben.

 

Mitwirkende:

Aeschlimann Max
Rufli-Strazzarino Sandra
Kupferschmid Margrit
Meier Rolf
Scheidegger-Müller Monika
Rölli Alois
Uehlinger Hans

Regie: Hans Koolen
Souffleuse und Souffleur: Alice und Reinhard Thomi